Aktuelles über jimdo

Nacktblogger@Jimdo

Ich habe mich gestern abend noch einmal ein wenig mit den Möglichkeiten von Jimdo (vor allem im Vergleich mit Googles Page Creator) beschäftigt. Das Ergebnis könnt Ihr hier bewundern:

Die vorgefertigten Layouts gefallen mir besser als die bei Google (dort legte man wohl größtmöglichen Wert auf »Seriösität« und so wirken die Google-Templates eher langweilig). Auch was die Integration weiterer Services angeht, hat Jimdo klar die Nase vorn: Google unterstützt noch nicht einmal seine eigenen Services Picasa und Google Video resp. YouTube (daß Google Yahoos! flickr nicht unterstützt, könnte ich ja gerade noch verstehen, wer arbeitet schon gerne mit der Konkurrenz zusammen). Das Einpflegen von Inhalten ist bei beiden Anbietern recht einfach gelöst (wenn man bei Jimdo einmal das dahinterstehende Modulkonzept begriffen hat).

Fazit: Jimdo ist durchaus empfehlenswert und hat zur Zeit gegenüber Googles Page Creator mehr Möglichkeiten bei gleichem Komfort. Ich stelle mir als Anwender neben Privatpersonen etwa Vereine oder kleine Organisationen vor, die so ohne großen Aufwand an eine Web-Präsenz kommen, die sie leicht pflegen und aktualisieren können.

Was ich mir noch wünsche? Die Macher von Jimdo sollten mal mit Sevenload Kontakt aufnehmen und überlegen, ob sie nicht auch noch diese Video- und Photo-Community unterstützen wollen. Gerade für die angestrebte Zielgruppe wäre die Einbindung deutschsprachiger Services sicher keine schlechte Idee.

Netter kostenloser Webhoster und Homepage-Creator

 

Jimdo: Konkurrent zu Googles Webseitentool Page Creator: Mit Jimdo hat die Hamburger Firma NorthClick GmbH einen Konkurrenten zu Googles Page Creator erschaffen und ermöglicht ebenfalls die einfache Erstellung von Webseiten im Browser. Neben einem kostenlosem Angebot mit Gästebuch, umfangreichen Galeriefunktionen und Schnittstellen zu YouTube gibt es auch ein kostenpflichtiges Angebot, das unter anderem mit einer Domain und mehr Speicher aufwartet und werbefrei ist.


Ich habe das Teil mal kurz angetestet, und auch wenn es nicht im Safari funktioniert, es ist wirklich nett gemacht und für Einsteiger sicher eine einfache und kostenlose Möglichkeit, sich im Netz zu präsentieren.